Holzmarktinformationen zum Thema Kalamitätsholz

Die Prognosen hinsichtlich Kalamitätsholz ( Dürre und Käfer) erfüllen sich zum Glück in unserer Region, anders als in weiten Bereichen von Deutschland, nicht in dem befürchteten Maß.

Das anfallende Kalamitätsholz konnte innerhalb der vertraglichen Möglichkeiten an die Kunden geliefert werden, die Waldbestände sind größtenteils abgefahren.

Die Preise in den Hauptsortimenten ( Fi/ Ta- Stammholz ) sind in Folge des sehr hohen Überangebots in Deutschland/ Europa weiter rückläufig. Die Verträge sind weiterhin sehr aufnahmefähig und es besteht Vermarktungssicherheit für die Mitglieder. Momentan wird fast ausschließlich Kalamitätsholz eingeschlagen. Hier wird empfohlen, die LKW - Fuhren falls notwendig mit Frischholz auf ca. 28 Fm aufzufüllen und auf die Qualität zu achten ( Kein D-Holz).
Sämtliche Rotholzsortimente ( Douglasie, Kiefer, Lärche) sind intensiv nachgefragt, die Preise stabil. Der Einschlag und eine zügige Bereitstellung wird empfohlen.

Die Laubholzsaison läuft auch an. Es kann von einer guten Nachfrage bei den Baumarten Buche, Eiche und Esche ausgegangen werden. Entsprechende Vereinbarungen sind erfolgt.
Weitere Informationen, unter anderem auch die verschiedenen Vermarktungskonzeptionen, finden sie im Internet unter www.fvs-eg.de und www. fbg-lahr-seelbach.de oder wenden sie sich an den örtlichen Forstrevierleiter Herrn Hans-Jörg Fries oder Geschäftsführer Michael Heid. Auch besteht die Möglichkeit die Aufarbeitung in Selbstwerbung über die FVS eG durchführen zu lassen.